Powerdays: Großes Interesse an E-Mobilität

Aus Elektrotrieb

Wechseln zu: Navigation, Suche

OTS0019 5 CI 0381 AMP0001 WI Fr, 15.Mär 2013

Transport/Energiequellen/Srom/Umwelt

Großes Interesse an E-Mobilität auf den Powerdays 2013 - BILD

Utl.: Austrian Mobile Power ermöglichte Teststrecke für E-Fahrzeuge samt intelligenter Ladeinfrastruktur =

Salzburg/Wien (OTS) - Austrian Mobile Power, die E-Mobilitäts-Allianz Österreichs, lud im Rahmen der Powerdays in Salzburg vom 13. bis 15. März zu Testfahrten von E-Fahrzeugen und Handhabung intelligenter Ladesäulen. Die Besucher hatten dort die Möglichkeit, vom E-Motorrad, über E-Trikkes bis hin zu E-Autos und -Fahrrädern alles auszuprobieren, was einen elektrifizierten Antrieb hat.

Auf der 3.000 m2 großen Indoor-Teststrecke E-Mobilität nahm knapp jeder sechste Besucher der Powerdays 2013 die Gelegenheit wahr, sich vom Fahrgefühl in E-Fahrzeugen überzeugen zu können. Austrian Mobile Power hat gemeinsam mit ihren Mitgliedern - darunter Hager, ABB, KTM AG, Raiffeisen Leasing, BEKO, REWE, Salzburg AG, ElectroDrive sowie Renault Sonnleitner und KTM Fahrrad - E-Fahrzeuge und entsprechende intelligente Ladestationen bei der Fachmesse für Elektrotechnik zur Verfügung gestellt. "Begeisterte Gesichter der teilnehmenden Besucher unmittelbar nach der Testfahrt - das ist für mich immer wieder schön zu sehen und zugleich eine Bestätigung, dass sich Elektromobilität in Österreich etablieren wird", freut sich DI Heimo Aichmaier, Geschäftsführer von Austrian Mobile Power. Die aktuellen Entwicklungen in Politik und Wirtschaft zeigen jedenfalls in die richtige Richtung: "Die Verabschiedung von Normen auf EU-Ebene, ein nationaler Umsetzungsplan, alltagstaugliche Produkte sowie die Ankündigung internationaler Automobilhersteller, im Herbst 2013 neue Modelle zu präsentieren sind positive Anzeichen in Hinblick auf die Markteinführung. Jetzt gilt es, diese mit den richtigen Impulsen zu unterstützen", betont Aichmaier.

Zwtl.: Über Austrian Mobile Power

Austrian Mobile Power wurde im Sommer 2009 gegründet. Mit der gemeinsamen Kraft und Kompetenz österreichischer Spitzenunternehmen führt die Austrian Mobile Power, als The e-mobility alliance Österreichs, die Implementierung der Elektromobilität voran. Die Kompetenzplattform umfasst Spitzenrepräsentanten aus den Bereichen Fahrzeugtechnologie, Systemanbieter, Energieversorger, Anwendertechnologien und Interessenvertretung.

Zur ihren 32 Mitgliedern zählen:

A1 Telekom Austria , ABB, AIT Austrian Institute of Technology, Automobil Cluster Styria, AVL List GmbH, BEKO AG, Clusterland Oberösterreich, E-Mobility Provider Austria, Energie Steiermark, EVN AG, FEEI - Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie, HAGER GmbH, Industriellenvereinigung, INFINEON, Innovation Service Network, KELAG, KTM AG, Linz AG, MAGNA, New Design University, ÖAMTC, Österreichs Energie, OVE, Raiffeisen Leasing, REWE, Salzburg AG, Schrack, Siemens AG Österreich, TIWAG, VERBUND AG, VIRTUAL VEHICLE und Wien Energie.

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM / Originalbild-Service sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at


  Rückfragehinweis:
  Austrian Mobile Power
  Mag. Karin Burgholzer
  Leitung PR & Kommunikation
  M: +43 (0) 664 8287248
  E: karin.burgholzer@austrian-mobile-power.at
  www.austrian-mobile-power.at


Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/13131/aom

      • OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS0019 2013-03-15/09:02

150902 Mär 13

Persönliche Werkzeuge