Nun wird auch in der VN der Tesla S vorgestellt

Aus Elektrotrieb

Wechseln zu: Navigation, Suche

Nun wird auch in der jüngsten Ausgabe der Vorarlberger Nachrichten der Tesla S auf Herz und Nieren geprüft: Der US-Elektroautospezialist Tesla setzt mit dem Model S nun auf das Konzept einer komfortablen Sportlimousine, um die zahlungstüchtigen Fans strombetriebener Fahrzeuge zu bedienen. Die 3000 für Europa vorgesehenen Exemplare sollen bereits schon verkauft sein, obwohl noch immer keine Preise für die Stromer genannt wurden. Sie sollen sich aber an denen in den Vereinigten Staaten orientieren, das heißt, zwischen 35.000 Euro für die Einstiegsvariante und 75.000 Euro fürs Topmodell liegen. Für März 2013 werden die ersten Fahrzeuge erwartet.

Drei Batterieoptionen stehen zur Wahl: nämlich Lithium-Ionen-Packs mit 40 kWh, 60 kWh und 85 kWh. Mit dem größten Stromspeicher soll das Modell S für bis zu 500 Kilometer Reichweite gut sein, behauptet Tesla. Die 2-Tonnen-Limousine verfügt in der Top-Version über 421 PS und atemberaubende 600 Nm Drehmoment. Sie beschleunigt in nur 4,6 Sekunden auf Tempo 100.

Der flüssigkeitsgekühlte E-Motor sitzt im Heck, trotzdem bleiben bei umgelegter Rückbank noch stattliche 1645 Liter an Stauraum übrig, und wem das nicht reicht, der kann noch weitere 150 Liter Gepäck im Fach unter der Fronthaube unterbringen, heißt es.

Persönliche Werkzeuge