Motorensymposium: E-Mobilität nur Randthema

Aus Elektrotrieb

Wechseln zu: Navigation, Suche

Wie erwartet ist bei diesem Symposium die E-Mobilität nur ein Randthema:

OTS0018 5 WI 0257 KFZ0001 CI Di, 16.Apr 2013

Transport/Innovationen/Umwelt/Veranstaltung/Termin

"Verbrennungsmotor ist ungeheuer anpassungsfähig an neue Anforderungen"

Utl.: 34. Internationales Wiener Motorensymposium 25./26. April 2013 =

Wien (OTS) - Der Verbrennungsmotor hat sich nach Ansicht des Motorenexperten Univ.-Prof. Dr. Hans Peter Lenz "als ungeheuer anpassungsfähig" an die neuen Anforderungen einer nachhaltigen Mobilität erwiesen. "Die von den Motorenentwicklern erzielten Fortschritte sind auch heute noch von Modellreihe zu Modellreihe groß. Jede neue Motorengeneration bringt eine Verbesserung um etwa 20 Prozent, was Wirtschaftlichkeit, Verbrauch, Abgasverhalten und Leistung betrifft. Die Effizienz konventioneller Motoren verbessert sich damit schneller als die Weiterentwicklung der E-Mobilität", stellt der Motorenexperte im Vorfeld des 34. Internationalen Wiener Motorensymposium fest, das am 25. und 26. April 2013 in der Wiener Hofburg stattfindet.

Univ.-Prof. Dr. Hans Peter Lenz, Vorsitzender des Österreichischen Vereins für Kraftfahrzeugtechnik (ÖVK) und Organisator des Internationalen Wiener Motorensymposiums: "Dennoch stehen wir aber auch vor großen Erwartungshaltungen an neue Antriebskonzepte wie die reine Elektromobilität. Der allgemeine Elektro-Hype ist vorbei, durch sachliche Berichterstattung ersetzt. Aber es gibt Widersprüche: Starke Aktivitäten zur Einführung von E-Mobilen auf der einen Seite, Rückzug von geplanten Modellen auf der anderen Seite. Interessant und erfreulich ist, dass Verbesserungen an Verbrennungsmotoren wieder stärker das Interesse der Medien gewinnen."

Am 34. Internationalen Wiener Motorensymposium in der Wiener Hofburg nehmen 1000 Wissenschaftler und Techniker aus aller Welt teil. Die Experten diskutieren zukünftige Formen der Mobilität, neue Wege bei Fahrzeugantrieben, Kraftstoffen und Rohstoffen und praktikable Lösungen für die Gegenwart.


  Rückfragehinweis:
  ÖSTERREICHISCHER VEREIN FÜR KRAFTFAHRZEUGTECHNIK (ÖVK)
  A 1010 Wien, Elisabethstraße 26
  Telefon: +43/1/585 27 41-0
  Internet: www.oevk.at
  E-mail: info@oevk.at
  Leo Musil
  E-Mail: presse.motorensymposium@oevk.at
  Mobiltelefon: +43 664 601 232 59


Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/2081/aom

      • OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS0018 2013-04-16/09:00

160900 Apr 13

Persönliche Werkzeuge