Kurier-Beilage über Intelligente Transportsysteme

Aus Elektrotrieb

Wechseln zu: Navigation, Suche

In einer Beilage der jüngsten Ausgabe des Kurier wird über intelligente Transportsysteme berichtet. U.a. über den ITS-Kongress in dessen Verlauf z.B. der französische Autozulieferer Valeo das Ende der Parkplatzsuche kommen sieht, indem eine App am iPhone freie Parkplätze in der Nähe anzeigt.

Als Ansporn zum Umsteigen auf mehrere umweltfreundliche Verkehrsträger wird die Intermodalität genannt. Hier sollen Kombinationsmöglichkeiten von E-Auto und z.B. Bahn zum Tragen kommen.

Energieeffizientes Routing wird im Projekt Empora vorgestellt. Hier geht es darum, den kürzesten Weg zum Ziel und den effizientesten Weg für den Stromverbrauch zu ermitteln.

Auch Infineon, einem Zulieferer für Leistungselektronik in einem E-Auto, hat Kunden und Mitarbeitern am Standort des Unternehmens in Villach Gelegenheit gegeben, sich bei Testfahrten ein Bild von verschiedenen E-Fahrzeugen zu machen.

Einige Seiten weiter wird der VCÖ genannt, der eine Forcierung von E-Lkws für Stadttransporte fordert. Eine aktuelle Untersuchung dieses Vereins soll ergeben haben, dass von den 24.399 neu zugelassenen Lkws immerhin schon 222 elektrisch betrieben werden. Bei der Post sind 265 E-Fahrzeuge bereits im Einsatz, berichtet der VCÖ.

Bei den Wirtschaftssplittern der Beilage wird die Förderung der Stadt Wien für E-Fahrzeuge nochmals angesprochen. 10.000 Euro je E-Fahrzeug wird für Firmen bis 31. März 2013 von der Wirtschaftsagentur Wien angeboten.

Persönliche Werkzeuge