E-Mobility Provider Austria gegründet

Aus Elektrotrieb

Wechseln zu: Navigation, Suche

OTS0060 5 WI 0596 NSI0001 Mi, 03.Okt 2012

Unternehmen/Personalia

E-Mobility Provider Austria gegründet: Michael Viktor Fischer als Geschäftsführer bestellt - BILD

Utl.: Gemeinsames Unternehmen von VERBUND und Siemens startet mit marktfähiger E-Mobilität für Österreich=

Wien (OTS) - Siemens Österreich und VERBUND, zwei führende Technologieunternehmen Österreichs, setzen auf ein gänzlich neues Geschäftsfeld. Nach der kartellrechtlichen Genehmigung des Joint Venture durch die EU-Kommission am 20. September 2012 wurde das Unternehmen E-Mobility Provider Austria GmbH&Co KG nun gegründet. Als Geschäftsführer startete mit 1. Oktober Michael Viktor Fischer, ein international erfahrener Marketing- und Vertriebsexperte mit langjähriger Erfahrung im Automobilsektor. Der E-Mobility Provider Austria wird in den nächsten Jahren ein dichtes Ladenetz aufbauen sowie ein neuartiges pauschales E-Mobilitätspaket für Firmen- und Privatkunden anbieten.

Zwtl.: EU-Kommission gibt grünes Licht

Die EU-Kommission hat das Joint Venture von VERBUND und Siemens am 20. September 2012 genehmigt. Der Zusammenschluss sei aus wettbewerbsrechtlicher Sicht unbedenklich, da sich die Geschäftsbereiche der beteiligten Unternehmen nicht überschneiden, erklärte die EU-Kommission in Brüssel. Die von dem Joint Venture verwendete Technologie, die wirtschaftlichen Anreize und die regulierungsbehördliche Aufsicht werden laut Überzeugung der Kommission zu einem wirksamen Wettbewerb führen. Die im Vorfeld der Entscheidung verteilten Fragebögen an ausgewählte Stakeholder sind routinemäßiger Teil des "Verfahrens zur Anmeldung eines Zusammenschlusses großer Unternehmen". Dieses besteht aus zwei Phasen, der E-Mobility Provider Austria wurde nach Ablauf der Phase 1 ohne Auflage genehmigt.

Das Unternehmen E-Mobility Provider Austria GmbH&Co KG wurde nach der Genehmigung nun gegründet. Am 1. Oktober startete der neue Geschäftsführer Michael Viktor Fischer durch.

Zwtl.: Internationaler Marketing- und Vertriebsexperte führt E-Mobility Provider Austria in den Markt

Das neue Unternehmen setzt sich zum Ziel, E-Mobilität in Österreich rasch marktfähig zu machen. Geführt wird es auf diesem Weg von Michael Viktor Fischer (42), einem international erfahrenen Marketing-und Vertriebsexperten aus dem Automobilsektor. Fischer blickt auf mehr als 15 Jahre Erfahrung im Automobilsektor zurück und hat seit 1998 intensive strategische und operative Vertriebserfahrung in internationalen Märkten der BMW Group gesammelt, zuletzt - nach der Position als Marketing&Sales Director für Nordeuropa - für die Vertriebsregion Greater China.

"Die Zukunft des Individualverkehrs wird von der Elektromobilität wesentlich mitgeprägt werden. Erstmalig in Österreich wird durch uns hierzu eine flächendeckende Infrastruktur und ein umfassender Service geboten werden. Bis 2020 entsteht ein Netz von rund 4.500 Lade- und Schnelladestationen, etwa an Tankstellen oder bei Supermärkten. Zudem wird jeder Kunde seine eigene Ladestation zu Hause bekommen können, um sein Fahrzeug mit 100% erneuerbarer Energie aufzuladen. Neben dem Rollout der Ladestationen werden uns in den nächsten Wochen und Monaten Themen wie Markenaufbau, Vertriebsnetz sowie Produktangebot für Business- wie Privatkunden beschäftigen. Die Elektromobilität in Österreich marktfähig zu entwickeln und unseren Kunden als attraktives Angebot anzubieten, ist eine außerordentlich spannende Herausforderung auf die sich das ganze Team freut", so Michael Viktor Fischer.

Ihm zur Seite steht ebenfalls seit 1. Oktober als kaufmännischer Leiter des jungen Unternehmens Markus Medek (38). Medek sammelte langjährige Expertise im Controlling von Technologieunternehmen. Nach leitenden kaufmännischen Funktionen, unter anderem bei Elin EBG Traction, übernahm er 2011 die Planning & Controlling Leitung einer Business Unit im Sektor Infrastructure and Cities der Siemens AG Österreich.

Weitere Schlüsselstellen wie technische Leitung, Vertrieb und Marketing sind in der Endauswahl und werden in den nächsten Wochen besetzt.

Zwtl.: Langfristiges Ziel: Marktfähige Umgestaltung des Verkehrssystems

Mit dem E-Mobility Provider Austria wollen VERBUND und Siemens erreichen, dass bis 2020 rund 200.000 Elektrofahrzeuge auf Österreichs Straßen unterwegs sind. Das Unternehmen stellt damit schon jetzt die Weichen für die Revolution des Verkehrswesens - auf Basis von Strom aus 100% erneuerbaren Quellen.

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM / Originalbild-Service sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at

  Rückfragehinweis:
  Mag. Ines Schurin,  MAS
  Tel.: +43 (0)50313-53748
  E-Mail: ines.schurin@verbund.com
  www.verbund.com
  Mag. Christian Lettner, MA
  Siemens AG Österreich
  Communications - Media Relations
  Tel.: +43 51707 24046
  E-Mail: christian.lettner@siemens.com
  www.siemens.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/190/aom

      • OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS0060 2012-10-03/10:07

031007 Okt 12

Persönliche Werkzeuge