Bures: "Wir gestalten die Mobilität der Zukunft"

Aus Elektrotrieb

Wechseln zu: Navigation, Suche

OTS0125 5 CI 0469 NVM0001 XI Do, 16.Mai 2013

Wissenschaft/Innovation/Bures/Forschung/Technologie/Mobilität

Bures: "Wir gestalten die Mobilität der Zukunft!"

Utl.: BMVIT startet neue Förderungen und finanziert Dissertationen zu Mobilität =

Wien (OTS/BMVIT) - Wie wir unsere Mobilität in Zukunft gestalten werden, gehört zu den großen gesellschaftlichen Herausforderungen. Heute startet das BMVIT eine neue Ausschreibung, die Mobilitätslösungen für die Zukunft fördert. Vier Millionen Euro stehen dafür zur Verfügung. "Für das BMVIT ist es ein zentraler Schwerpunkt, Innovationen im Mobilitätsbereich zu fördern. Denn Innovation ist die Basis für das Verkehrssystem der Zukunft. Unser Ziel ist, diese Lösungen intelligent in das österreichische Verkehrssystem einzubinden und so den Verkehr der Zukunft sozialer, sicherer, umweltfreundlicher und effizienter zu gestalten", betont Verkehrs- und Innovationsministerin Doris Bures. ****

Im Mittelpunkt von "Mobilität der Zukunft" steht die Personenmobilität: Innovative Produkte, Dienstleistungen, Methoden oder Prozesse sollen nachhaltiges Mobilitätsverhalten fördern und so zur Umsetzung der Ziele der österreichischen Verkehrspolitik beitragen. Der Programmschwerpunkt "Personenmobilität innovativ gestalten" bietet dazu die Möglichkeit, Forschungsaktivitäten längerfristig auf die Forschungsfelder "Multimodale Lebensstile", "(Bewegungs)aktive Mobilitätsformen" und "Gleichberechtigte Mobilität" auszurichten, um neuartige Anwendungen hervorzubringen. Neben der Förderung von Forschungsprojekten werden mit der Frühjahrsausschreibung auch vier Begleitstudien zu strategischen Fragestellungen ausgeschrieben.

Für die Ausschreibung in Form eines Wettbewerbs steht ein Förderbudget von rund 4 Mio. Euro zur Verfügung. Projekteinreichungen sind bis zum 2. Oktober 2013 möglich.

Alle Informationen unter: www.bmvit.gv.at/mobilitaet

Zwtl.: Neu: BMVIT schreibt erstmals Dissertationen zum Thema "Mobilität der Zukunft" aus

"Mir ist es ein besonderes Anliegen, junge Menschen für naturwissenschaftliche und technische Karrieren zu begeistern", betont Ministerin Doris Bures, "deswegen unterstützen wir heuer erstmals Dissertationen im Forschungsfeld Mobilität der Zukunft." Den DissertantInnen bietet das BMVIT somit Einstiegsmöglichkeiten in die angewandte Forschung.

Einreichberechtigt sind Unternehmen und Außeruniversitäre Forschungseinrichtungen mit Standort in Österreich, die DissertantInnen mindestens die Hälfte einer Vollzeitbeschäftigung bieten. Die Ausschreibung ist mit 1,6 Millionen Euro budgetiert. Pro Dissertationsprojekt stehen bis zu 100.000 Euro Förderung - bei einer Förderquote von maximal 50 Prozent - zur Verfügung. Eingereicht werden kann bis Ende Oktober 2013. Um speziell weibliche Studierende anzusprechen, sind 50 Prozent der Mittel für Projekte mit Dissertantinnen reserviert.

Alle Informationen unter: http://www.ffg.at/dissertationen

Zwtl.: Transnationale Ausschreibung "Das Reisen der Zukunft"

Verkehr kennt keine Grenzen - Forschung muss Grenzen überschreiten. Begleitend zur Ausschreibung "Mobilität der Zukunft" wurde auch eine transnationale Ausschreibung gestartet. Förderorganisationen in 12 Ländern und Regionen bieten bis zum 4. November 2013 erstmals gemeinsam die Möglichkeit, transnationale Forschungsprojekte für zukunftsorientierte Lösungen im Mobilitätsbereich einzureichen. Ein Förderbudget von mehr als zehn Millionen Euro steht dafür bereit.

Die Themen der Ausschreibung umfassen Innovationen im Bereich der Fahrzeugtechnik ("Future Vehicle Technologies") sowie innovative Lösungen für den Reisenden der Zukunft ("Traveller of the Future"). Das BMVIT war an den Vorbereitungen dieser großen Kooperation federführend beteiligt und stellt dabei für österreichische ForscherInnen ein Budget von 1,6 Millionen Euro zur Verfügung.

Alle Informationen unter: www.bmvit.gv.at/mobilitaet

(Schluss)


  Rückfragehinweis:
  Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
  Mag.a Marianne Lackner, Pressesprecherin
  Tel.: +43 (0) 1 711 6265-8121
  mailto:marianne.lackner@bmvit.gv.at


Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/47/aom

      • OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS0125 2013-05-16/11:14

161114 Mai 13

Persönliche Werkzeuge