Angernberg in Tirol wird E-Mobil

Aus Elektrotrieb

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein nachahmenswertes Projekt stellte die Gemeinde Angerberg in Tirol auf die Füße, das "Angerbeger Mobil". Dabei handelt es sich nicht etwa um einen Nightliner sondern um ein Tagprojekt bei dem Angerberger und Mariasteiner Bürger einfach anrufen können und sich faktisch eine Art Taxi bestellen. Gedacht ist dies hauptsächlich für ältere aber auch gebrechliche Menschen die im Alltag schon etwas Probleme haben. Aber auch alle anderen können das Fahrzeug gerne rufen um etwa zum Arzt, zur Apotheke, zu einem Geschäft, zum Friseur oder etwa zum Friedhof zu kommen. Und dies pro Strecke um 1.- Euro. Der Fahrservice geht hinunter bis nach Angath.

"Gesehen haben wir einen solch ähnlichen Dienst in Osttirol", so Bgm. Walter Osl. Und weiter: "Wir haben dann angefangen am Vormittag mit dem Schulbustaxi diesen Service anzubieten. Letztendlich haben wir uns entschlossen einen solchen Dienst zu gründen gebaut auf Freiwilligkeit. Wir kauften mit Unterstützung vom Land Tirol, Raika Angerberg, TIWAG, der Tiroler Versicherung, der Fa. Margreiter und Fa. Renault Langebner einen Elektro PKW der Marke Renault Cangoo Maxi. Natürlich hat uns der Anschaffungspreis etwas geschreckt aber letztendlich ist dies einfach die wirtschaftlichste und umweltfreundlichste Lösung", so der Bürgermeister. "Seit 3. September sind wir nun bereits mit dem neuen Fahrzeug auf 'Hol und Bring-Dienst'."

Die Gemeinde Mariastein hat sich bereit erklärt, sich am "Angerberger Mobil" zu beteiligen und so teilen sich die Gemeinden die Kosten. Erfreulich ist die Tatsache das sich nicht weniger als 27 Angerbergerinnen und Angerberger bereit erklärt haben sich freiwillig als Chauffeure in den Dienst der guten Sache stellen. Das Fahrzeug ist übrigens von Montag bis Freitag von 8,00 - 17,00 Uhr unter der Nummer 0680 / 55 30 999 erreichbar.

Persönliche Werkzeuge