25 Jahre VCÖ

Aus Elektrotrieb

Wechseln zu: Navigation, Suche

OTS0032 5 CI 0360 VCO0001 WI Do, 20.Jun 2013

Transport/Klima/Umwelt/EU/Energiequellen/Arbeitsmarkt

VCÖ: 25 Jahre Einsatz für Mobilität mit Zukunft - "Mobilitätswende beschleunigen!"

Utl.: VCÖ: Österreich soll Europas Kompetenzzentrum für klimafreundliche Mobilität werden =

Wien (OTS) - Vor 25 Jahren wurde der VCÖ gegründet. Die Mobilität hat sich verändert, ist vielfältiger geworden. Um die Energie- und Klimaziele zu erreichen, ist aber in Österreich eine raschere Mobilitätswende nötig. Österreich sollte die Chance nutzen, Europas Kompetenzzentrum für klimafreundliche Mobilität zu werden und damit viele Arbeitsplätze schaffen und sichern, so der VCÖ.

Vor 25 Jahren wurde der VCÖ von Verkehrswissenschaftern sowie engagierten Bürgerinnen und Bürgern der Anti-Transit-Bewegung und aus Radfahrgruppen gegründet. Von Anfang an setzte sich der VCÖ als unabhängige NGO für eine ökologisch verträgliche, sozial gerechte und effiziente Mobilität ein. VCÖ-Geschäftsführer Dr. Willi Nowak dankt den rund 10.000 Menschen, die den VCÖ unterstützen. Die lösungsorientierte Arbeit des VCÖ, der kritisch die brennenden Mobilitätsthemen benennt, wird von vielen geschätzt (siehe http://www.vcoe.at/de/ueber-vcoe/id-25-jahre-vcoe/statements)

Der Verkehr steht vor großen Herausforderungen. Ohne Mobilitätswende sind die Klima- und Energieziele der EU nicht erreichbar. "Die Mobilitätswende ist nicht nur aus Umweltsicht eine Notwendigkeit, sondern auch eine große wirtschaftspolitische Chance. Den Erdölverbrauch des Verkehrs zu verringern, stärkt den Wirtschaftsstandort Österreich", so VCÖ-Geschäftsführer Nowak.

Österreich hat optimale Voraussetzungen, Europas Kompetenzzentrum für klimafreundliche Mobilität zu werden. Den öffentlichen Verkehr bundesweit auf Schweizer Niveau verbessern, die Infrastruktur für Gehen und Radfahren ausbauen, mit neuen Technologien die Effizienz und die Elektrifizierung des Verkehrs vorantreiben, umweltfreundlichen Tourismus forcieren - all das schafft viele Jobs. Klimafreundliche Mobilität kann so zu einem noch größeren Wirtschaftsfaktor werden, als sie es schon heute ist.

Zentral für die Zukunft, insbesondere in den Städten, ist eine gerechte Verteilung des Platzes. Die Menschen in Österreich sind sichtbar vielfältiger mobil. Der VCÖ setzt sich für ein Miteinander statt Gegeneinander im Verkehr ein. Verkehrspolitik wird auch zunehmend Gesundheitspolitik. Durch optimale Bedingungen für Gehen und Radfahren kann Alltagsmobilität ein wichtiger Teil der Gesundheitsvorsorge werden.

Gemeinsam die Zukunft gestalten: Beim VCÖ-Mobilitätspreis sind vorbildhafte Projekte gesucht, die schon heute zeigen, wie Mobilität und Gütertransport im Jahr 2025 und danach klimafreundlicher sein können. Gemeinden, Städte, Unternehmen, Universitäten, Schulen, Vereine und Privatpersonen können beim VCÖ unter (01) 8932697 oder www.vcoe.at Projekte einreichen.


  Rückfragehinweis:
  VCÖ-Kommunikation
  Mag. Christian Gratzer
  Tel.: (01) 8932697, Mobil:(0699)18932695


Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/3100/aom

      • OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS0032 2013-06-20/09:15

200915 Jun 13

Persönliche Werkzeuge