Österreichs Energie macht e-Mobil

Aus Elektrotrieb

Wechseln zu: Navigation, Suche

OTS0017 5 WI 0391 NVE0001 CI Fr, 25.Jän 2013

Strom/Treibstoffe/Verkehr

Oesterreichs Energie macht E-Mobil

Utl.: Stromtankstelle beim Haus der E-Wirtschaft in Betrieb =

Wien (OTS) - Oesterreichs Energie, die Interessenvertretung der E-Wirtschaft ist ab sofort auch eine Anlaufstelle für E-Mobilität. Am Standort des Hauses der E-Wirtschaft, 1040 Wien, Brahmsplatz 3 eröffneten Barbara Schmidt, Generalsekretärin von Oesterreichs Energie und Robert Grüneis, Geschäftsführer von Wien Energie eine moderne Stromtankstelle.

Der vierte Wiener Gemeindebezirk mit seiner hohen Verkehrsbelastung ist aus Sicht von Oesterreichs Energie und Wien Energie ein beispielhafter Standort für den Ausbau der E-Mobilität. "E-Fahrzeuge verursachen keine CO2-Emissionen, sind leise und eignen sich auch hervorragend für den Verkehr in Ballungsgebieten" erklärte Schmidt bei der Eröffnung. Robert Grüneis: "Wien Energie engagiert sich mit einer Reihe von Maßnahmen zur Verbesserung der Umweltbilanz des Verkehrs und setzt sich bewusst für den Aufbau der E-Mobilitäts-Infrastruktur ein. Ganz im Sinne einer umweltfreundlichen Zukunftslösung versorgen wir die Ladestationen zudem mit Strom aus 100 Prozent erneuerbaren Energiequellen, denn nur so kann damit die höchstmögliche CO2-Reduktion erzielt werden."

E-Auto Tankstellen

Für die Auto-Stromtankstelle beim Haus der E-Wirtschaft benötigt man eine Elektro-Tank-Karte von Wien Energie oder eines Partnerunternehmens der Austrian Mobile Power Plattform. Die Karte funktioniert mit RFID-Technik, das ist ein berührungsloses Erkennungssystem mit einem Chip. Damit registriert sich der Kunde bei der Ladesäule, wählt eine Steckdose und erhält Informationen zum Tarif (Euro/Stunde) und Ladestatus des Elektroauto-Akkus. Nach erfolgter Betankung sieht der Kunde die Tank-Dauer und den dafür fälligen Betrag am Touchscreen. Die Stromkosten für 100 Kilometer liegen bei durchschnittlich rund drei bis vier Euro. Im Vergleich dazu kosten 100 mit Diesel oder Benzin gefahrene Kilometer mehr als das Doppelte. Elektroautos verbrauchen zwischen 15 und 20 Kilowattstunden (kWh) pro 100 gefahrene Kilometer. In Wien und Umgebung gibt es aktuell bereits mehr als 100 Ladepunkte für E-Mobilität.

Bild zur Aussendung: http://www.flickr.com/photos/oesterreichs_energie

Über Oesterreichs Energie

Oesterreichs Energie vertritt seit 1953 die gemeinsam erarbeiteten Brancheninteressen der E-Wirtschaft gegenüber Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit. Als erste Anlaufstelle in Energiefragen arbeiten wir eng mit politischen Institutionen, Behörden und Verbänden zusammen und informieren die Öffentlichkeit über Themen der Elektrizitätsbranche.

Die rund 140 Mitgliedsunternehmen erzeugen mit knapp 21.000 Mitarbeitern mehr als 90 Prozent des österreichischen Stroms und betreiben die Transport- und Verteilnetze Österreichs. Die Stromproduktion der Mitglieder von Oesterreichs Energie erreichte 2011 rund 66 Milliarden Kilowattstunden, davon 60 Prozent aus nachhaltiger Wasserkraft.

  Rückfragehinweis:
  Oesterreichs Energie
  Ernst Brandstetter
  Pressesprecher
  Tel.: 0043 1 50198 - 260; Mobil: 0043 676 845019260
  mailto:presse@oesterreichsenergie.at
  www.oesterreichsenergie.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/702/aom

      • OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS0017 2013-01-25/08:54

250854 Jän 13

Persönliche Werkzeuge